Sozialpolitik und Arbeitsmärkte
print


Navigationspfad


Inhaltsbereich

Schwerpunktseminar: In guten wie in schlechten Zeiten? Die Institution der Ehe aus ökonomischer Sicht

Beschreibung

Macht heiraten glücklich? Wer heiratet wen? Wann ist eine Ehe stabil? Welche Faktoren beeinflussen die Verhandlungsmacht eines Ehepartners? Wer bekommt das Sorgerecht nach einer Scheidung?

Ziel des Schwerpunktseminars ist es, die Institution der Ehe durch die Brille eines Ökonomen zu betrachten und zu analysieren. Es sollen zunächst die Grundlagen der ökonomischen Theorie im Bereich Familienökonomik vermittelt werden. Anschließend werden die erarbeiteten Grundlagen auf ausgewählte aktuelle Fragestellungen angewandt. Hierbei werden Themen wie das Marktgleichgewicht auf dem Heiratsmarkt, Prostitution und Verhandlungsmacht in der Ehe behandelt. Des Weiteren wird die Rolle des Staates für die Institution der Ehe untersucht. Hierbei werden beispielsweise die Auswirkungen des Steuer- und Transfersystems auf die Entscheidung zur Familiengründung und Entscheidungen innerhalb der Familie analysiert. Ein weiteres Thema ist wie sich Änderungen im Trennungsrecht auf Scheidungsquoten, Gewalt in der Familie, und die Beziehung zwischen geschiedenen Partnern und ihren Kindern auswirken.

Organisation

Die Details des Ablaufs wurden in der Vorbesprechung mitgeteilt. Der voraussichtliche Termin für die Seminarpräsentationen ist der 18. und 19. Novermber 2011. Die Klausur wird voraussichtlich im Januar 2012 stattfinden. Die Teilnehemer werden per email über weitere Details informiert.

Die drei Themenpräferenzen und der gewünschte Bearbeitungszeitraum müssen bis spätestens Dienstag, den 26.07.2011, per E-Mail an hener@ifo.de mitgeteilt werden.

Nach Zuteilung des Themas per E-Mail am Tag des individuellen Anfangstermins ist ein Rücktritt vom Seminar nicht mehr möglich. Bitte beachten Sie hierzu unbedingt die Hinweise des Prüfungsausschusses unter: